Eine Seite von www.scheunenfun.de .

Torpedo 1905

Datenstand ist 08.03.2014

torpedo-freilauf-1907-aufsteigmutter
Ich habe diese Torpedo zuerst für eine Mod07 gehalten.
Das liegt an dem charakteristischen Bremshebel, siehe Grafik unten.



torpedo-freilauf-mod-1907
Bei der Mod05 ist auf der Brems- und Antreiberseite das Lagerspiel einzustellen.



kontermutter-schluessel-torpedo
Der richtige Schlüssel (antreiberseitig) zur Nabe.



antreiber-torpedo-1905
Die Achse hat einen festen Konus.
Der Antreiber ist auf beiden Seiten gelagert.
Charakteristische Vertiefungen durch die Walzen waren auch schon vor 100 Jahren Thema.



innenteile-torpedo-1905
Die Innenteile.



torpedo-bremsmantel-1905-1920
Zum Vergleich rechts der Bremsmantel einer geläufigen Torpedo.



bremskonus-torpedo-mod05
Der Bremskonus der Mod05.



Teileliste Torpedo Freilauf Mod07



Mein Fazit:

Einige Teile der Mod05 und Mod07 sind kompatibel.
Obige Nabe hat einige Mod07-Gravuren.
Siehe oben 07-Stellring mit Ölloch (hält das Ritzel).
Die Mod05 hat 5 Walzen.
Die Mod07 hat 7 Walzen.
Die 07 hat schon den Festkonus rechts an der Achse.
Dort wurde das Lagerspiel lediglich auf der Bremsseite eingestellt, wie bei Mod10.
Die 07 war insges. zu kostspielig.
Sachs hat mit dem Mod10 dann eine Nabe geschaffen die nahezu 80 Jahre unverändert gebaut wurde.
Die baulichen Veränderungen liegen nun klarer vor mir.
Bisher war mir das nur mit Einzelteilen vergönnt.

Sturmey Archer hat zu der Zeit schon Dreigang-Getriebenaben gebaut.
Sachs hat mit der Entwicklung der Freilauf ganz klar auf den Massenmarkt abgezielt.
Mit der Mod10 ist das gelungen.