Eine Seite von www.scheunenfun.de .

Jahreszahlgravuren des Bremshebels an der Pentasport Zweizug H5111

Datenstand ist 01.08.2011

Eine etwas kritische Betrachtung zum Thema.
Die Penta ist nicht ganz "so sauber" durchgemarkert wie ich mir das wünsche.


Ein Pentasport Bremshebel F-gemarkt aus Baujahr 87.
Das ist ein klare Aussage. Evtl. ist der aber auch mal getauscht worden.
Es sind aber zig Bremshebel nicht außen gemarkert. Dann heißt es umdrehen!


Doppelt gestempelt. Das ist ein kleiner Fehler.
Es gibt viele Pentas die haben garkeine Prägung.
Und dann komme ich damit ich auch nicht weiter.


Richtig super wird es wenn "Zweizügige Pentas" in "Einzügigen Gehäusen" stecken.
Links Penta 2zug (echt), Mitte Penta 2zug in 1zug-Hülse, Rechts 2zug in Spectro.
Mitte und Rechts gab es nicht, paßt aber.
Eine Spectro Zweizug gab es nie, das Foto oben beweist es doch.
Das kommt nicht so oft vor, ich möchte das jedoch erwähnen.


Ein Pentasport Nabenhülse mit "festem Speichenflansch".


Ein Pentasport Nabenhülse mit "aufgesetztem" Speichenflansch".
Dadurch wird weniger Rohmaterial bei der Herstellung der Nabenhülse benötigt.
Das ist eine Sparmaßnahme die hält.
Nabenhersteller haben mit der Zeit zu gehen.
Der Markt wird beherrscht von extrem hohem Druck.
Ich habe damit im Gebrauchtsektor auch zu tun.
Darum gehts jetzt nicht.


Der feste Speichenflansch links deutet auf eine "ältere" Penta hin = H5111.
Rechts sehen Sie die Hochflanschversion ab Mai 1990 = H5113.
Siehe auch den Sachs-Hinweis in der Montageanleitung .



H gemarkert und innen...
... ebenfalls gemarkert.


Könnte 93 sein. Außen war kein Buchstabe.


Könnte 94 sein. Außen war kein Buchstabe.

Fazit:
Die jüngeren Pentas sehen teilweise garnicht mehr chromig aus.
Eher wie verzinkt.
Das sind sie aber nicht, es sieht nur so aus.
Die Naben mit dem schmalen Speichenflansch gefallen mir am besten.
Von einem ehemaligen Sachsmitarbeiter weiß ich:
Hoher und niedriger, je fester Speichenflansch wurden abwechselnd hergestellt.
Der aufgesetzte Speichenflansch folgte danach.