Eine Seite von www.scheunenfun.de .

Thema Instandhaltung Oldtimer-Fahrrad.
Hilfsmittel zur Gummipflege, Auffrischung.

Datenstand ist 21.09.2014



Gummipflege,
am Beispiel eines bedingt identifizierten WKC .

gummipflege-hilfsmittel
Hilfsmittel:
Talkum (im Reifen als Schlauchschutz-Flutschmittel), Glycerin, Hirschtalg und Silikon.
In Bastelläden eher in den unteren Regalen suchen.
Oder Opas alte Bestände verwerten, dann riecht Hirschtalg allerdings ranzig.

gummipflege-reifen-schrubben
Mit der Rückseite eines Abwaschschwammes (rauh und grün) den Reifen trocken schrubben.
Oder ein Schleif-Vlies kaufen, bei der trocknen Reinigung rieselt Gummipulver ab.
Alternativ mit Spüli waschen und trocknen lassen (sanfter).


Ein Extra Prima Continental vor (oben) und nach der Reinigung/Behandlung mit Silikon.


Reifen vor der Lagerung reinigen.
Dann mit Gummipflegemittel einreiben.
In einem durchlüfteten Raum ohne starke Temperatur-Schwankungen lagern.
Ein Heizungskeller ist schlecht, ebenso ein im Sommer brutiger Dachboden.


Die Reifen liegend lagern.
Stehend brechen die Seiten mit der Zeit auf.
Wer sein ganzes Rad in den Keller stellt, sollte es lieber auf den Kopf stellen.


Wer solche Lagerware Conti von Zeit zu Zeit behandelt,
kann die auch in 20 Jahren noch montieren und eine dicke Welle machen.
Ich kenn das Spiel, die Kumpel rutschen auf den Knien rum und wollen die haben.